Kategorien
Andere Neuigkeiten

Europas erstes Clayintone Lehmbild

1991 begann ich an einem Wandbild auf einer Lehmziegelwand zu arbeiten. Es war der Durchbruch zu einer neuen Maltechnik. Ich legte dafür alle meine bisher eingesetzten Farben und Bindemittel beiseite. Nur so konnte ich den Ursprungscharakter der Erden mit einer neuen künstlerischen und weltanschaulichen Aussage verbinden.

Lehmmalerei auf Lehmwand, Pfarre Alberndorf, 1991 Niederösterreich © W. Hofer
Europas erstes Clayintone Lehmfresko, Ausschnitt, Pfarre Alberndorf 1991

Die Fertigkeiten für die Ausführung von Wandbildern hatte durch Projekte für private Auftraggeber erworben. Deren Objekte und Vorstellungen schaffen unterschiedliche Rahmenbedingungen, für die Lösungen zu finden sind. Das Wandprojekt in Alberndorf war eine besondere Herausforderung. Es gab so gut wie keine Erfahrungen für die Realisierung eines Wandgemäldes auf roher Lehmziegelwand. Es wurde mir zugetraut, eine passendes Konzept ausarbeiten zu können. Thema und Technik standen mir grundsatzlich frei. Das war eine einzigartige Chance für persönliche Innovationen. Es brauchte einiges an Überzeugungskunst, um das Werk in einer unbekannten und daher unerprobten Maltechnik ausführen zu dürfen.

Lehmfresko Detail Pfarrhof Alberndorf 1991, © W. Hofer
Die Brotträgerin, Wandbilddetail in der Clayintone-Maltechnik des Autors

Meine damals neue Malweise in “Lehmtechnik”, vor 30 Jahren noch namenlos, habe ich als junger Maler etwas unbeholfen mit Arbeitstiteln wie “Lehmmalerei”, “Earth-Painting”, “Loampainting” versehen. Einige davon inspirierten Nachahmer und leider auch Vereinnahmer. Die Entwicklung zeigt, dass unter meinen damaligen Arbeitstiteln ein verwaschener Öko-Synkretismus weiter gegeben wird, der nicht dem Original entspricht. Ich beschloss daher, unter dem Schutzschild des Urheberrechtes meiner Maltechnik einen neuen personalisierten Namen zu geben: Clayintone © Wolfgang Hofer.

Zu den Clayintone-Techniken zählen auch das Maminato © Wolfgang und Amaminato © Wolfgang auf Papier.